Kostenlose Haushaltshilfe: Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Der Entlastungsbetrag 2024: Maximale Unterstützung für häusliche Pflege

Inhaltsverzeichnis

Die häusliche Pflege von Pflegebedürftigen ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die oft von Angehörigen übernommen wird. Doch diese wichtige Aufgabe erfordert nicht nur viel Zeit und Engagement, sondern auch finanzielle Unterstützung. Hier kommt der Entlastungsbetrag nach § 45 SGB ins Spiel, ein essenzielles Instrument, um die ambulante Versorgung von Pflegebedürftigen im häuslichen Umfeld zu unterstützen. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte über den Entlastungsbetrag für das Jahr 2024 und wie Sie das Beste daraus machen können. Die wichtigsten Änderungen gehen auf die Pflegereform aus 2023 zurück: Das Pflegeunterstützungs- und -entlastungsgesetz (PUEG).

 

Der Entlastungsbetrag: Eine Unterstützung für alle Pflegebedürftigen

Der Entlastungsbetrag ist eine finanzielle Zuwendung, die dazu dient, die Pflegeleistungen in der häuslichen Umgebung zu ergänzen. Diese Unterstützung steht allen Pflegebedürftigen mit den Pflegegraden 1 bis 5 zur Verfügung, vorausgesetzt, die Pflege findet im häuslichen Bereich statt. Dieser Betrag kann vielseitig eingesetzt werden und ermöglicht eine bessere Versorgung der Pflegebedürftigen.

 

Welche Leistungen können mit dem Entlastungsbetrag finanziert werden?

Der Entlastungsbetrag kann für verschiedene Leistungen genutzt werden, die den Pflegebedürftigen im Alltag unterstützen:

  • Leistungen der Tages- oder Nachtpflege
  • Leistungen der Kurzzeitpflege
  • Leistungen der ambulanten Pflegedienste im Sinne des § 36, in den Pflegegraden 2 bis 5 jedoch nicht von Leistungen im Bereich der Selbstversorgung
  • Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a SGB

 

Die Vielfalt der möglichen Leistungen zeigt, wie flexibel der Entlastungsbetrag eingesetzt werden kann, um die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen bestmöglich zu erfüllen.

 

Aufstockung des Entlastungsbetrags: Mehr Unterstützung für Pflegebedürftige

Eine interessante Option, um den Entlastungsbetrag weiter zu optimieren, besteht darin, ihn aufzustocken. Dies kann durch die Umwandlung von bis zu 40 % des Sachleistungsbudgets erreicht werden. Je nach Pflegegrad können erhebliche Summen erreicht werden:

  • Pflegegrad 1: 125 € pro Monat
  • Pflegegrad 2: 400,60 € pro Monat
  • Pflegegrad 3: 644,20 € pro Monat
  • Pflegegrad 4: 769,80 € pro Monat
  • Pflegegrad 5: 923,00 € pro Monat

 

Die Möglichkeit zur Aufstockung des Entlastungsbetrags bietet Pflegebedürftigen eine finanzielle Erleichterung und die Möglichkeit, zusätzliche Unterstützungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Zielsetzung der Bundesregierung ist, dass Pflegebedürftige möglichst lange und gut in ihrem Zuhause leben können.

JETZT NEU: Kostenfreie Pflegebox mit Pflegehilfs­mitteln zum Verbrauch zusammenstellen

Holen Sie sich ihre monatliche Pflegebox mit Pflegehilfsmitteln im Wert von 40 Euro kostenfrei. Ab einem Pflegegrad 1 steht Ihnen dieser Zuschuss kostenfrei zu, die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen. Bequem nach Hause geliefert – Hilfe im Paket, eben! 

hilfe im paket pflegehilfsmittel kostenfrei bestellen (1)

 

Agentur für Haushaltshilfe: Unterstützung im Alltag neu gedacht

Die Agentur für Haushaltshilfe ist einer der größten und modernsten Anbieter für Haushalts- und Alltagshilfe in Deutschland. Als technisch innovatives Unternehmen hat es die Agentur für Haushaltshilfe beinahe alle Prozesse zu digitalisieren und somit eine schnelle, zuverlässige und qualitativ messbare Betreuung und Unterstützung im Alltag sicherzustellen.

 

Als Dienstleister kümmert sich die Agentur für Haushaltshilfe, um die reibungslose Abrechnung mit Pflege- und Krankenkassen, stellt sicher, dass ihre Versorgung stets gewährleistet ist und brilliert mit weiteren Hilfsangeboten, wie einer angeschlossenen Pflegeberatung oder dem Versand von Pflegehilfsmitteln (Pflegebox), die Kunden direkt und unkompliziert ermöglicht werden.

 

Dieses umfassende Unterstützungs-Konzept wird u.a. durch den Entlastungsbetrag finanziert und bietet eine innovative Lösung für die Pflege im häuslichen Umfeld. Sie sind sich unsicher, ob Sie alle Kriterien erfüllen? Dann lassen Sie sich jetzt vor Ort in Ihrer Nähe beraten oder nehmen Sie Kontakt zu unserem Kundenservice auf. Wir freuen uns auf Sie!

 

Entlastungsbetrag 2024: Eine Zusammenfassung

Der Entlastungsbetrag für das Jahr 2024 ist ein wichtiger Baustein, um die ambulante Pflege in der häuslichen Umgebung zu unterstützen. Mit seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der Option zur Aufstockung bietet er Pflegebedürftigen die Chance auf eine bessere Versorgung und Entlastung im Alltag. Die Unterstützung von wachsenden und modernen Anbietern wie der Agentur für Haushaltshilfe zeigt, wie innovativ und zukunftsorientiert die Pflegebranche sein kann.

 

Nutzen Sie den Entlastungsbetrag, um die bestmögliche Pflege für Ihre Angehörigen sicherzustellen. Der Entlastungsbetrag kann jedoch auch genutzt werden, wenn Sie ein sogenannter Pflegender Angehöriger sind, der die Pflege eines lieben Menschen übernommen hat. Auch Sie haben Ansprüche auf Unterstützung im Haushalt und Alltag.

Beitrag teilen:
Haushaltshilfe benötigt? Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

*Pflichtfelder
**Wir verarbeiten und speichern Deine Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Beratung. Wir geben Deine Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@afh-nrw.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen, auch etwa über weitere Rechte, die ihnen zum Schutz ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

pflegedienst zuzezu dormagen
Jetzt neu: Kostenfreie Pflegehilfsmittel-Box mit individuellen Pflegehilfs­mitteln zum Verbrauch zusammenstellen

Holen Sie sich ihre monatliche Pflegemittelbox mit Pflegehilfsmitteln im Wert von 40 Euro kostenfrei. Ab einem Pflegegrad 1 steht Ihnen dieser Zuschuss kostenfrei zu, die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen. Bequem nach Hause geliegefert – Hilfe im Paket, eben! 

Weitere spannende Ratgeberbeiträge für Sie
hoeherstufung pflegegrad antrag informationen
Höherstufung des Pflegegrades

Im Januar 2017 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt, was eine bedeutende Veränderung für Pflegebedürftige darstellte. Seitdem wird die Pflegebedürftigkeit anhand dieser Pflegegrade festgestellt. Wenn

Jetzt lesen! »