Kostenlose Haushaltshilfe: Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

3 Alltagstipps für Senioren

Inhaltsverzeichnis

Das Alter kann aus vielen Gründen eine Herausforderung sein. Es geht nicht nur darum, jeden Tag so gut wie möglich zu leben, sondern es ist auch wichtig, dass Ihr Tagesablauf darauf ausgerichtet ist, die Unabhängigkeit so weit wie möglich zu bewahren und bei Bedarf Unterstützung durch eine Haushalts- oder Alltagshilfe zu bekommen! Im Folgenden geben wir 5 einfache Tipps, die Ihnen die späte Lebensphase erleichtert: 

 

Sorgen Sie für ein barrierefreien Zugang zu Ihrem Zuhause

Es ist wichtig, das Wohnumfeld im Alter sicher und barrierefrei zu gestalten. Wenn Ihre Wohnung nicht ebenerdig zugänglich ist, müssen ggf. Rampen, Treppenlifte oder Aufzüge eingebaut werden, damit Sie ihre Wohnung sicher und ohne Schwierigkeiten betreten und verlassen können. Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass sie im Inneren genügend Platz für selbständige Lebensaktivitäten haben, wie z. B. das Kochen von Mahlzeiten an Wochentagen. Denken Sie auch daran, das Badezimmer unter Berücksichtigung ihres gesundheitlichen Zustandes ggf. umgebaut werden müssen. Schaffen Sie noch den Einstieg in die hohe Badewanne oder ist eine Dusche mit Sitzbank vielleicht im Alter besser für Sie? 

 

Sturzsichere Möbel sind wichtig, um Stürze bei älteren Menschen zu verhindern. Stolperfallen finden sich auf Türschwellen und vor Treppen, daher sind saubere, griffige Böden wichtig, um das Risiko von Stürzen zu minimieren. 

 

Schwergängige Türen und Fenster sollten getauscht werden. Fenstergriffverlängerungen ermöglichen, dass auch Menschen im Rollstuhl die Fenster öffnen können. Achten Sie auf eine gut bedienbare Fernbedienung bei elektrischem Antrieb. 

 

Freizeitaktivitäten und Hobbys 

Eine erfüllende Freizeitgestaltung gibt dem Leben einen rechten Sinn. Senioren sollten daher tun, was ihnen Freude bereitet – verreisen, wenn es die Gesundheit erlaubt, Freundschaften und Sozialkontakte pflegen und weiterhin ihren Hobbys nachgehen. Wenn das Arbeitsleben sich verabschiedet, haben Senioren auf einmal viel Zeit. Füllen Sie diese Zeit mit Hobbies und sozialen Kontakten – ohne sich selbst zu überanstrengen. Sie treibt niemand mehr. Seniorenbetreuer können bei der Organisation unterstützen. 

 

Betreuung durch Angehörige und Betreuungspersonal erleichtert den Alltag

Eine möglichst selbstständige Lebensführung bleibt auch für Senioren wichtig. Doch mit zunehmendem Alter oder bei sensorischen, körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen ist in manchen Bereichen Unterstützung notwendig – von der Entlastung im Haushalt, über die Tierbetreuung, bis hin zur Pflege.

Nicht alle Aufgaben können dabei von pflegenden Angehörigen übernommen werden. Dafür bieten wir ein breit gefächertes Angebot von der wöchentlichen Haushaltshilfe bis zur Alltagshilfe. 

 

 

Beitrag teilen:
Haushaltshilfe benötigt? Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

*Pflichtfelder
**Wir verarbeiten und speichern Deine Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Beratung. Wir geben Deine Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@afh-nrw.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen, auch etwa über weitere Rechte, die ihnen zum Schutz ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

pflegedienst zuzezu dormagen
Jetzt neu: Kostenfreie Pflegehilfsmittel-Box mit individuellen Pflegehilfs­mitteln zum Verbrauch zusammenstellen

Holen Sie sich ihre monatliche Pflegemittelbox mit Pflegehilfsmitteln im Wert von 40 Euro kostenfrei. Ab einem Pflegegrad 1 steht Ihnen dieser Zuschuss kostenfrei zu, die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen. Bequem nach Hause geliegefert – Hilfe im Paket, eben! 

Weitere spannende Ratgeberbeiträge für Sie
hoeherstufung pflegegrad antrag informationen
Höherstufung des Pflegegrades

Im Januar 2017 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt, was eine bedeutende Veränderung für Pflegebedürftige darstellte. Seitdem wird die Pflegebedürftigkeit anhand dieser Pflegegrade festgestellt. Wenn

Jetzt lesen! »