Kostenlose Haushaltshilfe: Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Alltagsbegleiter – Alltagshilfe für Senioren

Inhaltsverzeichnis

Die Alltagshilfe für Senioren kann die Hilfe und Unterstützung bieten, die Senioren in Zeiten der Not benötigen. Sie ist oft die beste Lösung, wenn mehrere Familienmitglieder zu wenig Zeit haben oder das Verhältnis zwischen dem Pflegebedürftigen und seinen Angehörigen angespannt ist. Erfahren Sie jetzt alles, was Sie über die Alltagsbegleitung durch Alltagshelfer für Senioren wissen müssen!

 

Alltagshilfe für Senioren – Mehr Flexibilität und Freiraum für Sie

Die Alltagshilfe älterer Menschen bietet mehr Flexibilität, wenn es um medizinische Behandlungen, Hygiene- und Ernährungsbedürfnisse sowie allgemeine Alltags- und Freizeitaktivitäten geht, bei denen die Senioren Hilfe benötigen könnten. Darüber hinaus bietet die Alltagshilfe den pflegebedürftigen Senioren freundliche Unterstützung und zusätzliche Sicherheit, ohne dass sie sich ihren Familien gegenüber als Last empfinden. Die Alltagshilfe für Senioren erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei der älteren Bevölkerung, die auf der Suche nach mehr Flexibilität, gute Versorgung und Entlastung sind. Alltagshelfer und Alltagsbegleiter sind ein wahrer Segen, denn Sie helfen dabei, das Leben älterer Menschen durch ihre Unterstützung im Alltag zu erleichtern, wieder lebenswerter zu machen. Das Schöne ist, dass Sie unter Umständen Anspruch auf kostenfreie Unterstützung im Alltag haben. Ob Sie Anspruch haben, das erfahren Sie im Verlauf des Ratgebers.

 

Was ist ein Alltagsbegleiter/Betreuungsassistent?

Mithilfe von zusätzlichem Pflegepersonal in stationären und teilstationären Einrichtungen können alltägliche Aktivitäten viel angenehmer gestaltet werden. Seit 2017, als der § 43b SGB XI den § 87b SGB XI ablöste, um allen pflegebedürftigen Menschen gleichermaßen die Möglichkeit zu geben, zusätzliche Hilfe und Engagement zu erhalten, steigt die Nachfrage nach dieser Betreuungsform. Zusätzliche Betreuungskräfte oder Alltagsbegleiter übernehmen die Aufgabe, Menschen mithilfe von Pflegekräften und Betreuern im Alltag zu begleiten und zu unterstützen, zum Beispiel bei Spaziergängen, beim Spielen von Gesellschaftsspielen, beim Lesen, bei Bastelarbeiten und mehr. Diese Pflegekräfte bemühen sich, die Unabhängigkeit zu fördern und gleichzeitig körperliche und emotionale Unterstützung zu bieten, die den Menschen hilft, während ihres gesamten Aufenthalts ein Gefühl der Zufriedenheit zu bewahren.

 

Sozialgesetzbuch – Inhalt der Leistung

Pflegebedürftige in stationären Pflegeeinrichtungen haben nach Maßgabe von § 84 Absatz 8 und § 85 Absatz 8 Anspruch auf zusätzliche Betreuung und Aktivierung, die über die nach Art und Schwere der Pflegebedürftigkeit notwendige Versorgung hinausgeht.

§ 43b SGB XI Inhalt der Leistung, Stand: 26.03.2023, 12:45

Alltagsbegleiter spielen eine wesentliche Rolle in der häuslichen Pflege und sollten nicht vergessen werden, wenn man an das Thema „Häusliche Pflege“ denkt. Oft sind geliebte Menschen weit weg oder nicht in der Lage, die notwendige Hilfe zu leisten. Alltagsbegleiter für Senioren stehen zur Verfügung, um Menschen, die zu Hause von medizinischem Fachpersonal oder Familienangehörigen gepflegt werden, physisch und emotional zu unterstützen. Außerdem können ihre Betreuungsleistungen von den Pflegekassen übernommen werden, entweder als Teil der Verhinderungspflege oder als zusätzliche Entlastungsleistungen. Alltagsbegleiter können somit älteren Menschen und ihren Familien in schwierigen Zeiten ein Gefühl des Trostes vermitteln und wahre Entlastung im Alltag schenken.

Aufgaben und Zielsetzung eines Alltagsbetreuers

Alltagsbegleiter für Senioren bieten eine umfassende Entlastung von der Pflege, um ältere und behinderte Menschen im Alltag zu aktivieren und zu begleiten. Diese Tätigkeiten üben sie im stationären, ambulanten und häuslichen Bereich aus. Alltagsbegleiter sind sowohl für die betreuten älteren Menschen von Vorteil, da sie anregende Aktivitäten, Unterstützung und allgemeines Wohlbefinden bieten, als auch für die betreuenden Personen oder Familienangehörigen eine Entlastung und Bereicherung.

 

Alltagsbegleiter bieten eine Lösung für überlastete Pflegekräfte, die möglicherweise nicht genügend Zeit oder Ressourcen haben, um die notwendige Pflege zu leisten. Diese Entlastung kann entscheidend dazu beitragen, dass sich die Familienmitglieder ausruhen und erholen können, sodass sie auf lange Sicht ausreichend fit bleiben, um die bestmögliche Pflege zu leisten. Alltagsbegleiter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei denjenigen, die nach flexiblen Lösungen suchen, die sofortige Hilfe mit weniger Einschränkungen als herkömmliche Dienste bieten.

Dies sind die Aufgaben eines Alltagsbegleiters

  • Malen und basteln
  • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten
  • Haustiere füttern und pflegen
  • Kochen und backen
  • Anfertigung von Erinnerungsalben
  • Musik hören, musizieren, singen
  • Brett- und Kartenspiele
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Gottesdiensten und Friedhöfen
  • Lesen und Vorlesen
  • Wochenplanung und gemeinsames Einkaufen

Die Alltagsbegleitung für Senioren ist eine Berufung, die besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Um das Wohlbefinden der Betreuten zu gewährleisten, müssen sinnhafte und alltägliche Gespräche, emotionale Unterstützung und Orientierung geboten werden. Alltagsbegleiter bemühen sich, die persönliche Biografie ihrer Senioren zu verstehen – es kann helfen, eine starke Verbindung zu schaffen, indem Pflege- und Aktivierungsdienste auf die Bedürfnisse, Wünsche, Fähigkeiten und Empfindlichkeiten der älteren Person zugeschnitten werden.

 

So wird sichergestellt, dass sich betreute Menschen in ihrer Umgebung sich wohl und sicher fühlen können. Alltagsbegleiter müssen mehr tun, als nur alltägliche Aufgaben zu erleichtern: Sie müssen sinnvolle, mitfühlende Unterstützung bieten und für die Sicherheit jedes einzelnen Senioren sorgen!

 

Qualifikation eines Betreuungsassistenten/einer Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI

Die Qualifizierung zum Betreuungsassistenten nach §§ 43b, 53c SGB XI erfordert die Absolvierung von 160 Unterrichtsstunden und einem zweiwöchigen Pflege- und Betreuungspraktikum. In der Regel dauert diese Ausbildung rund vier Monate. Ziel der Betreuungskräfte ist nicht die medizinische Versorgung, sondern die Unterstützung der Menschen bei alltäglichen Verrichtungen, wie z. B. die Begleitung und Förderung des geistigen und körperlichen Wohlbefindens. Diese Art der Zuwendung zu den Pflegebedürftigen verbessert deren Lebensqualität erheblich und führt häufig zu positiven Entwicklungen und Ergebnissen.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Betreuungsassistenten und einem Altenpflegehelfer?

Der Beruf des Altenpflegehelfers ist etwas anderes als der des Betreuungsassistenten oder der Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI. Altenpflegehelfer müssen eine einjährige Ausbildung an einer Berufsfachschule absolvieren, die überwiegend auf die Pflege und weniger auf die eigentliche Betreuung und Aktivierung älterer Menschen ausgerichtet ist. Der Beruf des Altenpflegehelfers nicht in allen Bundesländern einheitlich geregelt, da jedes Bundesland ein eigenes Altenpflegehelfergesetz hat.

 

Kosten und Anspruch auf Alltagshelfer / -begleiter prüfen lassen

Die Kosten für eine solche Alltagsbegleitung übernimmt die Pflegekasse in voller Höhe im Rahmen der Verhinderungspflege oder der zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen (bei anerkanntem Pflegegrad). Lassen Sie daher Ihren Anspruch durch unser Agentur für Haushaltshilfe-Team prüfen oder wenden Sie sich direkt an einen Teamleiter vor Ort in ihrer Nähe. Wir prüfen Ihre Ansprüche durch und übernehmen sogar die gesamte Abwicklung für Sie. Bei der Agentur für Haushaltshilfe müssen Sie sich nur auf ihre Genesung und Leben konzentrieren, den Rest machen wir. Sprechen Sie uns an!

 

 

 

Beitrag teilen:
Haushaltshilfe benötigt? Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

*Pflichtfelder
**Wir verarbeiten und speichern Deine Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Beratung. Wir geben Deine Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@afh-nrw.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen, auch etwa über weitere Rechte, die ihnen zum Schutz ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

pflegedienst zuzezu dormagen
Jetzt neu: Kostenfreie Pflegehilfsmittel-Box mit individuellen Pflegehilfs­mitteln zum Verbrauch zusammenstellen

Holen Sie sich ihre monatliche Pflegemittelbox mit Pflegehilfsmitteln im Wert von 40 Euro kostenfrei. Ab einem Pflegegrad 1 steht Ihnen dieser Zuschuss kostenfrei zu, die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen. Bequem nach Hause geliegefert – Hilfe im Paket, eben! 

Weitere spannende Ratgeberbeiträge für Sie
hoeherstufung pflegegrad antrag informationen
Höherstufung des Pflegegrades

Im Januar 2017 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt, was eine bedeutende Veränderung für Pflegebedürftige darstellte. Seitdem wird die Pflegebedürftigkeit anhand dieser Pflegegrade festgestellt. Wenn

Jetzt lesen! »