Verhinderungspflege

Teilen Sie unsere Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Teilen Sie unsere Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Um die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen zu können, muss erstmals ein Antrag auf Leistungen der Pflegekasse bei Verhinderung einer Pflegeperson gestellt werden. Verhinderungspflegeanträge findet man auf jeder Krankenkassenseite im Internet zum Downloaden und drucken. Zusätzlich empfiehlt es sich ein Abrechnungsformular beizulegen, welches die aufkommenden Kosten in Form von Quittungen und Rechnungen zusammenhängend darlegt.

Die Verhinderungspflege kann von einer Pflegeperson ab Pflegegrad 2 bis Pflegegrad 5 in Anspruch genommen werden. Des Weiteren ist die Verhinderungspflege erst ab einer vorherigen Pflege von mindestens sechs Monaten möglich. Die Pflege kann durch einen ambulanten Pflegedienst oder einer Privatperson geschehen. Allerdings darf man mit der Privatperson nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sein.

Die Höhe der Verhinderungspflege beträgt 1.612,00 Euro und kann bis zu sechs Wochen im Jahr genutzt werden. Zum 31.12. des Jahres verfällt das Geld und kann jährlich bei der Pflegekasse beantragt werden.

Ihnen gefällt vielleicht auch...

Unternehmungen

Die Agentur für Haushaltshilfe bietet Ihren Kunden Alltagsbetreuung nach eigenen