Haushaltshilfe: Lassen Sie sich jetzt kostenfrei beraten!

Verhinderungspflege

Teilen Sie unseren Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Teilen Sie unsere Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Verhinderungspflege

Um die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen zu können, muss erstmals ein Antrag auf Leistungen der Pflegekasse bei Verhinderung einer Pflegeperson gestellt werden. Die Verhinderungspflege Anträge findet man auf jeder Krankenkassenseite im Internet zum Downloaden und drucken. Zusätzlich empfiehlt es sich ein Abrechnungsformular beizulegen, welches die aufkommenden Kosten, in Form von Quittungen und Rechnungen, zusammenhängend darlegt.
Die Verhinderungspflege kann von einer Pflegeperson ab Pflegegrad 2 bis Pflegegrad 5 in Anspruch genommen werden. Des Weiteren ist die Verhinderungspflege erst ab einer vorherigen Pflege von mindestens sechs Monaten möglich. Die Pflege kann durch einen ambulanten Pflegedienst oder einer Privatperson geschehen. Allerdings darf man mit der Privatperson nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sein.
Die Höhe der Verhinderungspflege beträgt 1.612,00 Euro und kann bis zu sechs Wochen im Jahr genutzt werden. Zum 31.12. des Jahres verfällt das Geld und kann jährlich bei der Pflegekasse beantragt werden.
Des Weiteren kann man bei dem Verhinderungspflege Antrag die Kurzzeitpflege mit beanspruchen. Das wären dann 806,00 Euro extra für die Verhinderungspflege, also insgesamt 2.418,00 Euro. Um die aber dazu nutzen zu können, müssen ein paar Anforderungen erfüllt sein. 
Die Kurzzeitpflege darf vorher nicht verwendet worden sein, weder ganz noch ein paar Euros, sie muss komplett unberührt sein und es darf auch nicht geplant sein, dass die Pflegeperson in Kurzzeitpflege geht. Wenn die zwei Gegebenheiten gegeben sind, steht dem Extrageld durch die Kurzzeitpflege nichts mehr im Wege.

Die meisten Krankenkassen haben einen ähnlichen Verhinderungspflege Antrag. Anzugeben sind immer der Name, die Adresse, das Geburtsdatum und die Versichertennummer der Pflegeperson. Des Weiteren ist es wichtig immer das ganze Jahr als Leistungszeitraum, also vom 01.01.20 bis 31.12.20, anzugeben, damit Sie das ganze Jahr von der Verhinderungspflege profitieren und Zeit haben Ihre Verhinderungspflege, und gegebenenfalls auch die Kurzzeitpflege, in Anspruch zu nehmen.

Auf der letzten Seite Ihres Verhinderungspflege Antrags sind alle wichtigen Informationen zur Verhinderungspflege und zur Kurzzeitpflege kurz und deutlich erklärt.

Ihnen gefällt vielleicht auch...