Kostenlose Haushaltshilfe: Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Soziale Medien für Senioren

Aktuell nutzen über ein Drittel der Senioren über 65 Jahre soziale Medien. Bei den Senioren mit Hochschulbildung liegt diese Zahl bei über 60%%.

 

Soziale Medien helfen älteren Menschen dabei, mit ihrer Familie in Kontakt zu bleiben, sich über Neuigkeiten in ihrer Gemeinde zu informieren, effektiver mit ihren Angehörigen zu kommunizieren und mit Menschen aus ihrer Vergangenheit in Kontakt zu treten. Viele junge Menschen nutzen für die tägliche Kommunikation ausschließlich oder hauptsächlich soziale Medien, um über ihr Leben zu kommunizieren. Das ist ein entscheidender Vorteil können Senioren  mit Enkeln und Kindern über soziale Medien chatten und in Kontakt bleiben.

Zudem haben beliebte Webseiten Millionen von Nutzern aus der ganzen Welt, d. h. sie sind reich an unterschiedlichen Ideen aus verschiedenen Kulturen und Ländern. Senioren, die sich auf diesen Websites anmelden, haben die Möglichkeit, mit diesen Menschen in Kontakt zu treten und zu interagieren, indem sie Ideen und interessante Fakten mit einer Gruppe von Gleichgesinnten teilen.

Darüber hinaus hat die Universität von Arizona vor kurzem eine Studie veröffentlicht, in der Forscher untersuchten, wie Facebook das Bewusstsein älterer Erwachsener beeinflusst. Sie fanden heraus, dass Erwachsene über 65 Jahre, die sich auf der Website angemeldet hatten, tendenziell eine bessere Gedächtnisleistung aufwiesen. Die Forscher berichteten, dass Senioren, die auf Facebook aktiv waren, bei Gedächtnistests um 25 Prozent besser abschnitten.

 

Doch welche Social-Media-Plattformen sind am besten für Senioren geeignet?

Facebook bringt sozialen und geistigen Nutzen für Senioren

Die am häufigsten genutzte Social-Media-Website ist Facebook, das aktuell mehr als 1 Milliarde aktive monatliche Nutzer hat. Diese Plattform ist nicht nur eine der am häufigsten besuchten Seiten im Internet, sondern die Seite mit dem regesten Austausch in der Welt. Den Statistiken zufolge überprüfen 74 Prozent der Bevölkerung ihr Profil mindestens einmal im Monat, und 14 Millionen Menschen loggen sich einmal pro Tag ein.

 

Kreativität durch Pinterest fördern

Pinterest ist vielleicht nicht die beliebteste Social-Media-Website, aber sie bietet eine Fülle von Möglichkeiten für Senioren, insbesondere für diejenigen, die Spaß an kreativen Projekten haben. Auf dieser Website können Nutzer Links und Bilder teilen, indem sie sie an Pinnwände oder persönliche Seiten anheften\“. Durch das Sammeln dieser \“Pins\“ können die Nutzer eine Sammlung verschiedener künstlerischer Ideen für ihre Lieblingsprojekte anlegen. Wer zum Beispiel gerne strickt, findet hier Tausende von Mustern und Ideen für seine neueste künstlerische Kreation.

 

Bleiben Sie mit Twitter auf dem Laufenden

Im Gegensatz zu anderen sozialen Plattformen ermöglicht Twitter Unternehmen, Prominenten und Einzelpersonen eine schnelle und effiziente Kommunikation. Da die Gedanken auf 140 Zeichen begrenzt sind, können die Nutzer nur ein oder zwei Sätze auf einmal posten. Dies bietet eine gute Gelegenheit für diejenigen, die nach Plattformen suchen, um aktuelle Nachrichten und interessante Links zu erhalten, wie z. B. Personen, die gerne bestimmte Branchen verfolgen. Zudem ist Twitter eine der sichersten Seiten für Nutzer, da die Privatsphäre-Einstellungen verhindern, dass unerwünschte Personen mit einem Profil interagieren.

 

Instagram bietet eine einfache Plattform für die Speicherung von Bildern

Obwohl Instagram eigentlich speziell für mobile Geräte ausgelegt ist, erfreut es sich bei jungen Erwachsenen großer Beliebtheit. Diese Website ermöglicht es den Nutzern, Fotos mit ihren Followern zu teilen. Das bedeutet, dass Senioren, die sich anmelden, nicht nur ihre eigenen Fotoalben erstellen können, sondern auch ihren Kindern und Enkeln folgen können, um aktuelle Bilder aus ihrem Leben zu sehen. Vor Kurzem wurde das Beispiel eines  85-jährigen Mannes in der Presse geschildert, der mithilfe der Plattform eine digitale Geschichte erstellt hat. Der Nutzer, der sich selbst \“Instagram-pa\“ nennt, postet alte und neue Bilder, die sein Leben und seine Persönlichkeit seit 1920 darstellen. Er hat quasi einen Schnappschuss seines gesamten Lebens in Form von Fotos erstellt, einen digitalen Fußabdruck, der für immer Bestand haben wird.

 

In einer neuen Studie wurde der Zusammenhang zwischen Größe und Zusammensetzung der sozialen Netzwerke und der Lebenszufriedenheit erforscht. In dieser Studie konnte die Auswirkung der \“Größe\“ (Anzahl der Familienmitglieder und Freunde sowie des Netzwerks) und der \“Zusammensetzung\“ (Anteil der Freunde an der Gesamtzahl der Personen) des sozialen Netzwerks auf die Lebenszufriedenheit älterer Erwachsener (50+) bestätigt werden.

Beitrag teilen:
Inhaltsverzeichnis
Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

*Pflichtfelder
**Wir verarbeiten und speichern Deine Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Beratung. Wir geben Deine Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@afh-nrw.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen, auch etwa über weitere Rechte, die ihnen zum Schutz ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Weitere spannende Ratgeberbeiträge für Sie