Kontakt
Wie können wir Ihnen helfen? Haushaltshilfe werden Hilfe erhalten

Ärztliche Verordnung

Sie können Ihren Alltag aufgrund akuter Krankheit oder Schwangerschaft zurzeit nicht alleine bestreiten? Sprechen Sie Ihren Arzt auf eine Verordnung über Haushaltshilfe an. Gerne übernehmen wir dann die Genehmigung dieser über Ihre Krankenkasse. Sie können dann kostenlos unsere Hilfe in Anspruch nehmen, da die Kosten von Ihrer Krankenkasse getragen werden.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der anschließenden Genehmigung durch Ihre Krankenkasse.

Haushaltshilfe für Schwangere, Haushaltshilfe für Senioren, Haushaltshilfe nach einer OP, uns ist egal warum sie eine Haushaltshilfe brauchen, für uns ist es wichtig, dass Ihnen geholfen wird und Sie entlastet werden. Die Agentur für Haushaltshilfe rechnet mit jeder Krankenkasse ab, egal ob die AOK, die Barmer, die DAK Gesundheit, die Debeka, die BIG Direkt, die IKK, die actimond, die Signal Iduna, die Continentale, die DKV, die BKK, die HEK, die HUK. Sagen Sie uns wo sie versichert sind und wir regeln den Rest.

Ihr Weg zur Unterstützung

  • 1

    Ärztliche Verordnung

    Sie erhalten von Ihrem Arzt eine Verordnung, weil Sie in Ihrem Alltag eingeschränkt sind.

  • 2

    Beantragung bei der Krankenkasse

    Ihre Kasse benötigt zur Prüfung einen Antrag. Gerne sind wir Ihnen hier behilflich.

  • 3

    Erstgespräch mit unserem Bezirksleiter

    Mit unserem Experten planen Sie den konkreten Ablauf Ihrer Hilfe.

  • 4

    Genehmigung und Start

    Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann die Hilfeleistung starten. Ihr Bezirksleiter sucht die für Sie passende Alltagshelferin und unsere Hilfe bei Ihnen vor Ort startet.

format_quote

Durch Komplikationen in meiner Schwangerschaft war Ich sehr stark eingeschränkt und brauchte unbedingt Hilfe in meinem Haushalt. Die Agentur half mir nicht nur Tag für Tag in meinem Haushalt, sondern war auch bei der Beantragung meiner Leistung eine große Erleichterung. Sie wickelte den gesamten Antragsprozess fachmännisch mit meiner Krankenkasse ab.

Nina Tize-Erkrath
Kundin -ärztliche Verordnung
format_quote

Durch Komplikationen in meiner Schwangerschaft war Ich sehr stark eingeschränkt und brauchte unbedingt Hilfe in meinem Haushalt. Die Agentur half mir nicht nur Tag für Tag in meinem Haushalt, sondern war auch bei der Beantragung meiner Leistung eine große Erleichterung. Sie wickelte den gesamten Antragsprozess fachmännisch mit meiner Krankenkasse ab.

Nina Tize-Erkrath
Kundin -ärztliche Verordnung

FAQ - Häufige Fragen

Was passiert bei Krankheit oder Urlaub?

In der ersten Woche Abwesenheit stellen wir in der Regel keine Ersatzhelferin. Sollten Sie unbedingt Hilfe benötigen, treten Sie bitte mit uns in Kontakt. Ab der zweiten Woche Abwesenheit stellen wir in Absprache mit Ihnen eine Ersatzhelferin, so lange bis Ihre gewohnte Helferin wieder zur Verfügung steht.

Wie viel Hilfe bekomme Ich?

Der Entlastungsbetrag beträgt 125 Euro monatlich. Wir rechnen mit Ihrer Pflegekasse einen Stundensatz von 32,50 Euro brutto zuzüglich Fahrtkosten ab. Bei 99 % unserer neuen Kunden gibt es ein Guthaben aus den Vormonaten, da der Betrag nicht in Anspruch genommen wurde. Dieses vorhandene Guthaben planen wir mit Ihnen sauber.

Was bedeutet Guthaben?

Ab dem Monat wo Sie erstmalig eine Pflegestufe bzw. einen Pflegegrad erhielten, haben Sie Anspruch auf den Entlastungsbetrag. Seit 2017 sind das 125 Euro monatlich. In den Jahren 2015 und 2016 betrug der Entlastungsbetrag 104 bzw. 208 Euro monatlich. Haben Sie diese Leistung nicht abgerufen, so steht regelmäßig ein beachtliches Guthaben zur Verfügung.

Wie erfahre ich mein Guthaben?

Im Erstgespräch mit unseren Bezirksleitern füllen Sie unsere Abtretungserklärung aus. Gleichzeitig setzen wir uns mit Ihrer Pflegekasse in Verbindung und stellen die für Sie geltenden Ansprüche fest. Unsere Abtretungserklärung reicht dann aus um dauerhaft Entlastungsleistungen mit Ihrer Pflegeversicherung abzurechnen.