Kostenlose Haushaltshilfe: Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

9 Tipps für Ihre Gesundheit: Wie Sie sich über das Jahr fit halten

Inhaltsverzeichnis

Unabhängig Ihres Alters sollten Sie auf die Gesundheit ihres Körpers achten. Mit ausreichend Schlaf und körperlicher Bewegung sowie einer ausgewogenen Ernährung lassen sich Alterungsprozesse zumindest verzögern und Krankheiten vermeiden. Befolgen Sie unsere neun Tipps, um das ganze Jahr über gesund zu bleiben!

 

Körperliche Bewegung fördert Ihre Gesundheit

Je mehr Sie sich bewegen, umso besser funktioniert Ihr Immunsystem. Körperliche Aktivität fördert die Entzündungs- und Infektionsbekämpfungsfähigkeiten unseres Körpers und trainiert sowohl die Muskeln als auch die Gelenke. Und es muss nicht anstrengend oder gar intensiv sein – auch Übungen mit geringer Belastung können Vorteile bringen, wie z. B. Gewichtsabnahme oder Bewegungsfreiheit.  

 

Sie können Rad fahren, spazieren gehen, schwimmen oder Aerobic mit geringer Belastung betreiben. Wenn Sie dazu in der Lage sind, sollten Sie täglich 20 bis 30 Minuten mäßig intensiven Sport treiben, um die empfohlene Gesamtdauer von 150 Minuten pro Woche zu erreichen. Stärken Sie auch Ihre Muskeln, indem Sie Gewichte heben oder Yoga machen. Eine gute Mixtur aus Kardio- und Krafttraining ist immer zu empfehlen. Bei Fragen bezüglich Ihrer körperlichen Eignung für die oben genannte Menge an Sport halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Fachärzten.  

 

Ernähren Sie sich gesund 

Der beste Weg, gesund zu bleiben, ist eine Ernährung, die reich an Obst, Gemüse und magerem Fleisch ist. So schützen Sie sich vor Krankheiten und stärken gleichzeitig Ihr Immunsystem! Obst ist eine hervorragende Quelle für Antioxidantien, die unsere Zellen schützen, so dass wir Schäden oder Krankheiten, die durch freie Radikale – Umweltgifte wie Schadstoffpartikel, Smog usw. – verursacht werden, vermeiden können.  

Sie sollten auch den Verzehr von zucker- und fetthaltigen Lebensmitteln einschränken, da diese Entzündungen im Körper auslösen und Ihr Immunsystem schwächen können. Besonders zu empfehlen ist es stets auch auf flüssigen Kalorien zu schauen. Säfte, Limonaden, Schorlen oder Alkohol beispielsweise sind wahre Zuckerbomben und auch wenn Sie gesund Essen, so kann man sich auch dick trinken. 

 

Nahrungsergänzungsmittel: Bei Bedarf wichtig für Ihre Gesundheit

Einige Nahrungsergänzungsmittel helfen, ein gesundes Immunsystem zu unterstützen. Fragen Sie vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln immer Ihren Arzt, ob sie für Sie sicher und im Zusammenhang mit den anderen Gesundheitszielen angemessen sind, insbesondere wenn Sie ein verschreibungspflichtiges Medikament einnehmen. 

 

Lassen Sie beim Arzt Ihren Vitaminhaushalt per Blutprobe checken. Ihr Arzt kann Ihnen ganz genau sagen, welche Vitamine, Mineralien oder Spurenelemente im Ungleichgewicht sind. Hierzu gehören u.a. Kalzium, Vitamin D, Vitamin B6 oder Vitamin B12. Diese Werte sollten immer bekannt sein, da insbesondere Kalzium, Eisen, Vitamin D oder Vitamin B 12 Mangel schwerwiegende Folgen hervorrufen kann.

 

Im Bedarfsfall der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln achten Sie weiterhin bitte auf hochwertige Hersteller. Viele Drogerieprodukte kosten wenig, bringen aber auch nichts. Oft sind chemisch verarbeitete Vitamine nicht mehr voll verwertbar für den Körper. Auch hier kann Ihr Arzt, die Krankenkasse oder ein Ernährungsberater Abhilfe schaffen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Waschen Sie sich häufig die Hände 

Regelmäßiges Händewaschen ist eine weitere gute Möglichkeit, das ganze Jahr über gesund zu bleiben. Viren können bis zu 24 Stunden auf Oberflächen überleben. Sie können krank werden, wenn Sie eine mit Viren bedeckte Oberfläche berühren, Ihre Hände kontaminieren und dann Ihr Gesicht berühren. 

 

Waschen Sie Ihre Hände häufig mit warmem Seifenwasser, und zwar mindestens 20 Sekunden lang. Vermeiden Sie es, Ihre Nase, Ihr Gesicht und Ihren Mund mit den Händen zu berühren. 

 

Sie können sich auch schützen, indem Sie ein antibakterielles Handdesinfektionsmittel verwenden, wenn Sie sich nicht die Hände waschen können. Desinfizieren Sie außerdem regelmäßig die Oberflächen in Ihrer Wohnung und an Ihrem Arbeitsplatz.

 

Psychische Gesundheit: Lernen Sie, mit Stress umzugehen 

Chronischer Stress erhöht die körpereigene Produktion des Stresshormons Cortisol. Zu viel Cortisol kann verschiedene Funktionen Ihres Körpers stören, darunter auch Ihr Immunsystem.

 

Um Stress abzubauen, sollten Sie sich mehr bewegen, ausreichend schlafen, vernünftige Erwartungen an sich selbst stellen und entspannende, angenehme Aktivitäten unternehmen. In Extremfällen können Gruppentherapie sowie Einzeltherapieangebote angenommen werden, um zum Thema Stressbewältigung mehr Kompetenzen zu erlangen. Immer wieder bieten Wohlfahrtsverbände auch Vortragsreihen zu diesen Themen an. 

 

Gesunder Schlaf: Gönnen Sie sich viel Ruhe 

Schlaf kann nicht nur Ihren Stresspegel senken, sondern er ist auch die Grundlage für die Selbstreparatur Ihres Körpers. Aus diesem Grund kann ausreichender Schlaf zu einem stärkeren Immunsystem führen, dass es dem Körper erleichtert, Viren abzuwehren.

 

Auch im Alter ist Schlaf wichtig, denn er kann Gedächtnis und Konzentration verbessern. Streben Sie mindestens siebeneinhalb bis neun Stunden Schlaf pro Nacht an.

 

Wenn Sie Probleme mit dem Schlafen haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um die Ursache herauszufinden. Zu den Ursachen für Schlaflosigkeit können Inaktivität während des Tages und zu viel Koffein gehören. Es kann aber auch ein Anzeichen für eine Krankheit wie Schlafapnoe oder das Syndrom der unruhigen Beine sein. 

 

Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen 

Jährliche Impfungen sind eine weitere Möglichkeit, das ganze Jahr über gesund zu bleiben. Wenn Sie 65 Jahre und älter sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt über eine hochdosierte Grippeimpfung sprechen.

 

Die Grippesaison liegt in den europäischen Ländern zwischen Oktober und Mai. Es dauert etwa zwei Wochen, bis der Impfstoff wirksam ist, und er reduziert das Risiko einer Grippeerkrankung um 40 bis 60 Prozent, wenn die Impfstämme mit den zirkulierenden Stämmen übereinstimmen.

 

Da sich das Grippevirus jedes Jahr ändert, sollten Sie sich jedes Jahr impfen lassen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt auch über eine Pneumokokken-Impfung zum Schutz vor Lungenentzündung und Meningitis. 

 

Jährliche Vorsorgeuntersuchungen vereinbaren 

Auch ein jährlicher Check-up kann Ihre Gesundheit erhalten. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, wenn Sie Bedenken bezüglich Ihrer Gesundheit haben.

 

Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck können unerkannt bleiben. Regelmäßige körperliche Untersuchungen ermöglichen es Ihrem Arzt, Probleme frühzeitig zu diagnostizieren. Eine frühzeitige Behandlung kann langfristige Komplikationen verhindern.

 

Auch bei Erkältungs- oder Grippesymptomen sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Das Grippevirus kann bei Erwachsenen über 65 Jahren zu Komplikationen führen. Das Immunsystem wird mit zunehmendem Alter schwächer, so dass es schwieriger wird, das Virus abzuwehren.

 

Wenn Sie innerhalb der ersten 48 Stunden nach Auftreten der Grippesymptome einen Arzt aufsuchen, kann dieser Ihnen ein Virostatikum verschreiben, um die Schwere und Dauer der Symptome zu verringern.

 

Vermeiden Sie den Kontakt mit kranken Menschen 

Eine weitere Möglichkeit, sich das ganze Jahr über zu schützen, besteht darin, die Nähe von kranken Menschen zu vermeiden. Das ist leichter gesagt als getan. Aber wenn in Ihrer Gegend eine Grippewelle ausbricht, sollten Sie den Kontakt zu Menschen, denen es nicht gut geht, einschränken und belebte Orte meiden, bis sich die Lage bessert.

 

Wenn Sie ausgehen müssen, schützen Sie sich durch das Tragen einer Gesichtsmaske. Wenn Sie jemanden mit Grippe pflegen, tragen Sie eine Gesichtsmaske und Handschuhe und waschen Sie sich häufig die Hände. 

 

Für Ihre Gesundheit: Das Wichtigste auf einen Blick

Die Grippe und andere Viren können mit zunehmendem Alter gefährlich werden. Man kann nicht allen Krankheiten vorbeugen, aber ein proaktiver Ansatz kann Ihr Immunsystem stärken. Ein starkes Immunsystem hält Sie gesünder und macht Sie das ganze Jahr über weniger anfällig für Krankheiten. 

 

 

Beitrag teilen:
Haushaltshilfe benötigt? Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

*Pflichtfelder
**Wir verarbeiten und speichern Deine Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme und Beratung. Wir geben Deine Daten nicht weiter. Sie können der Speicherung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail an datenschutz@afh-nrw.de widersprechen. In diesem Fall werden wir die zu ihnen gespeicherten Daten umgehend fristgerecht löschen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einzuhalten sind. Weitere Informationen, auch etwa über weitere Rechte, die ihnen zum Schutz ihrer Daten zustehen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

pflegedienst zuzezu dormagen
Jetzt neu: Kostenfreie Pflegehilfsmittel-Box mit individuellen Pflegehilfs­mitteln zum Verbrauch zusammenstellen

Holen Sie sich ihre monatliche Pflegemittelbox mit Pflegehilfsmitteln im Wert von 40 Euro kostenfrei. Ab einem Pflegegrad 1 steht Ihnen dieser Zuschuss kostenfrei zu, die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen. Bequem nach Hause geliegefert – Hilfe im Paket, eben! 

Weitere spannende Ratgeberbeiträge für Sie
hoeherstufung pflegegrad antrag informationen
Höherstufung des Pflegegrades

Im Januar 2017 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt, was eine bedeutende Veränderung für Pflegebedürftige darstellte. Seitdem wird die Pflegebedürftigkeit anhand dieser Pflegegrade festgestellt. Wenn

Jetzt lesen! »