Haushaltshilfe: Lassen Sie sich jetzt kostenfrei beraten!

Abtretungserklärung

Teilen Sie unseren Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Teilen Sie unsere Artikel:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

 Abtretungserklärung

Die Grundlage unserer Tätigkeit bildet unsere einseitige Abtretungserklärung, diese bringen unsere jeweiligen Teamleiter immer zum Erstgespräch mit.  Auf dieser erfassen wir die Daten unserer Kunden einmal sauber. Diese Daten sind: Name, Anschrift, Pflegekasse, Versicherungsnummer, Pflegegrad und das aktuelle Guthaben unserer Kunden. Darüber hinaus bestätigen uns die Pflegebedürftigen mit Ihrer Unterschrift, dass wir in Ihrem Namen direkt mit deren Pflegekassen abrechnen dürfen und dass wir die Daten für unsere Zwecke verwenden dürfen (Datenschutzerklärung). Diese Abwicklung ist für alle Seiten in der Regel die einfachste. Darüber hinaus erfragen wir bei der Kasse, durch unsere Teamleiter, Ihre unter Umständen ungenutzten Budgets (aktuelles Guthaben). Das hat für unsere Kunden den Vorteil, diesen für die Zukunft sauber planen und umsetzen zu können. Niemand ist bei uns an irgendwelchen Dienstleistungsverträgen gebunden, da wir keine Verträge haben, sondern nur unsere Abtretungserklärung d.h. wenn Kunden unsere Hilfe nicht mehr in Anspruch nehmen möchten, reicht ein kurzer Anruf oder eine Mail.

Hier sieht man alle Felder, die auf der Abtretungserklärung SGB XI vorhanden sind und vom Pflegebedürftigen ausgefüllt werden muss. Was sich hier von den anderen Abtretungserklärungen unterscheidet ist, den Pflegegrad eintragen zu müssen und seit wann der Pflegegrad des Kunden vorhanden ist. Außerdem können hier bei Bedarf zusätzliche Ansprüche für die Entlastungsleistungen angekreuzt werden.

Im nächsten Schritt wird von dem Kunden bevollmächtigt, dass wir direkt mit der Pflege- oder Krankenkasse mit einem Stundensatz von 34,50€ zzgl. Fahrtkostenpauschale in Höhe von 5,00€ abrechnen dürfen und wir als Agentur jederzeit das Guthaben des Pflegebedürftigen bei der jeweiligen Krankenkasse abfragen dürfen.

Die nächste Abtretungserklärung (SGB V) wird von Kunden ausgefüllt die keinen Pflegegrad besitzen z.B. Schwangere aber denen eine Ärztliche Verordnung vorliegt. Da sieht man zwei andere Felder wie z.B. „Verordnung vom“ um einzutragen wann die Verordnung bereitgestellt wurde und das Feld „für den Zeitraum“ in dem soll eingetragen werden von wann und vor allem bis wann die Verordnung gilt. Dort wird auch wieder vom Kunden bevollmächtigt, dass wir die Leistungen direkt mit der Pflege- oder Krankenkasse abrechnen dürfen, allerdings mit einem Stundensatz von 38,50€ zzgl. Fahrtkostenpauschale in Höhe von 5,00€.

Die letzte Abtretungserklärung und somit auch die kürzeste ist für Leute die unsere Hilfe privat in Anspruch nehmen, d.h. die jeweiligen zahlen den Stundensatz aus eigener Tasche. Deshalb fallen die Felder mit den Informationen der Pflegekasse und das Guthaben weg. In dem Fall brauchen wir als Agentur nur die Daten des Kunden selbst also Name, Anschrift, Geburtsdatum und eine Telefonnummer auf die der Kunde immer zu erreichen ist. Auch hier muss der Stundensatz von 38,50€ zzgl. Fahrtkosten unterschrieben werden.

Ihnen gefällt vielleicht auch...